Der Müritz Nationalpark

Wanderung zum Kranicheinflug

von Ute Köpcke, 19.09.2017

Der Zug der Kraniche im Herbst lockt viele naturbegeisterte Menschen in den größten auf dem Festland gelegenen Nationalpark Deutschlands. Im Müritz Nationalpark gibt es noch bis zum 22. Oktober geführte Wanderungen zum abendlichen Kranicheinflug.

Kranicheinflug Müritz Nationalpark
Kranicheinflug im Müritz Nationalpark    Foto: Müritz Nationalpark

 

Die Wege Richtung Rederangsee sind zu dieser Zeit zum Schutz der Tiere gesperrt. Der Kauf des sogenannten „Kranich-Ticket“ ist die einzige Möglichkeit den Vogelzug zu erleben.

Auch das beschränkte Platzangebot auf der bestehenden Beobachtungsplattform am Nordufer des Rederangsees war für das Nationalparkamt Anlass, einen weiteren Beobachtungspunkt auszubauen. „Die Kollegen in der Nationalpark-Werkstatt Schwarzenhof haben hier extra einen Sichtschirm, Bänke und das Wetterschutzsegel errichtet“, erklärt Martin Kaiser, zuständig für Regionalentwicklung und Infrastruktur.

Der Sichtschirm ist 15 Meter lang und 2,5 Meter hoch. Dahinter finden 30 Besucher in zwei Bankreihen Platz. Durch das ansteigende Gelände hat man auch in der zweiten Reihe einen guten Ausblick auf die Wiesen am See. In der Kranichsaison wird zusätzlich ein Wetterschutzsegel gespannt, das die Besucher vor den Augen der Kraniche verbirgt und vor Regen schützt.

Infos zu den „Wanderungen zum abendlichen Kranicheinflug“ und dem Kranich-Ticket erhalten Sie auch unter: www.nationalpark-service.de

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Mobilitätsverbund Usedom
Mobilitätsverbund Usedom
Meckpomm Tipps
Veranstaltungskalender
Videos
Webcams