Die Müritz entdecken

Mehr Urlaub geht fast nicht

von Stephanie Napp, 21.09.2017

Sie ist in zahllosen Geschichten und Berichten begeistert beschrieben worden – die Müritz, deren Name vom slawischen Wort morcze – „kleines Meer“ abgeleitet ist. Waren punktet mittlerweile in vielen Bereichen, mit Attraktivität, als Gesundheitsstandort, mit Kultur, Natur und vielen anderen Dingen.

Gleichwohl verbirgt sich im nahen Umland so manches Kleinod, das ebenfalls entdeckt und erlebt werden kann, und sollte! Denn Ausflüge, insbesondere per Fahrrad, zur altehrwürdigen Müritzstadt Röbel mit ihrer modernen Therme, in die Inselstadt Malchow, deren Altstadtkern nur über einen Erddamm und die Drehbrücke erreichbar ist, oder in die umliegenden Dörfer lohnen allemal.

Die Müritz bei RöbelDie Müritz bei Röbel.    Foto: Cornelia Pithart/fotolia.com

Während die Städte mit architektonischer Schönheit, touristischen Angeboten und vielen ungewöhnlichen Museen punkten können, überraschen kleinere Ortschaften ebenfalls mit außergewöhnlichen Eindrücken. Darunter die größte Feldsteinscheune Deutschlands in Bollewick, geprägt durch Kunst, Kultur und Handwerk, oder das Agroneum in Alt Schwerin, ein agrargeschichtliches Freilichtmuseum. Einen besonders bleibenden Eindruck hinterlässt auch der Bärenwald Müritz bei Stuer. Er gilt als Westeuropas größtes Bärenschutzzentrum und bietet in einem insgesamt 16 Hektar großen Freigehege 19 Braunbären ein tiergerechtes Zuhause.

In welche Richtung man sich vom Startpunkt Waren auch wendet, stets ist man umgeben von urwüchsiger, üppiger und beeindruckender Natur, dort trifft man auf Seen und viele weitere Gewässer. Im Südosten von Waren erstreckt sich der Müritz Nationalpark. Hier empfehlen sich ausgedehnte Radwanderungen durch die urwüchsige Natur, beispielsweise in Richtung Kratzeburg.

Ein Reisetipp auf dem ausgeprägten Netz von Rad- und Wanderwegen ist der zum Naturpark Nossentiner / Schwinzer Heide, nordwestlich von Waren. Weite Wälder, stille Seen sowie zahlreiche historische Kirchen, Klöster und Gutshäuser sind das besondere Kennzeichen dieses Naturparks. Hier gibt es 60 Seen, von denen der Krakower Obersee der größte ist. Er gilt als Paradies für Wasservögel.

Und wer zwischen den Ausflügen eine Pause braucht: ein Bummel durch Waren, ein Besuch des Müritzeum dort oder einfach nur das Flair des Stadthafens tragen immer zum Erholen bei.

Stadthafen Waren MüritzDer Stadthafen in Waren/Müritz.                        Foto: aro49/fotolia.com

 

Informationen:

Touristinformation
Neuer Markt 21, 17192 Waren (Müritz)
Tel.: 03991 - 74 77 90

info@waren-tourismus.de
www.waren-tourismus.de
 

 

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Mobilitätsverbund Usedom
Mobilitätsverbund Usedom
Meckpomm Tipps
Veranstaltungskalender
Videos
Webcams